Kingdom Come

Donnerstag, 30.03.2017

Die Idee ist nicht neu und reiht sich in eine wie­der ent­deckte Gebets-​und Wor­ship Art, die seit 2012 in Eng­land wie­der rege gepflegt wird. Sowohl Music Cen­tral wie auch 24-​7CH Prayer waren mit HTB/​24-​7Prayer in Eng­land befreun­det, die King­dom Come Nights zu Beginn in Lon­don und dann über­all im Lande orga­ni­sier­ten. Mit Dän Zeltner’s Wor­ship Aca­demy kam ein wei­te­rer Part­ner dazu und die Equip­pers Frie­dens­kir­che war der opti­male Gast­ge­ber in Zürich um in der Schweiz das Aben­teuer King­dom Come Nights zu starten.

KING­DOM COME NIGHT -> was machen wir denn da? War wohl die meist­ge­stellte Frage. Und die Ant­wort lau­tete: ‘War­ten auf Gott und das tun was er uns zeigt.’. Wir waren selbst vol­ler Erwar­tun­gen frag­ten uns gleich­zei­tig, wie es wohl funk­tio­nie­ren würde, ohne Songs-​und ohne Gebets­liste, ohne wirk­li­che Mode­ra­tion, ohne Pre­digt… Pünkt­lich um 19.30 eröff­nete Joni Schmidt von Cen­tral Music den Abend, setzte kurz den Rah­men, damit alle ver­stan­den um was es geht und dann – NICHTS… oder bes­ser gesagt, das War­ten auf Gott begann! Als Lei­te­rin musste ich inner­lich immer wie­der los­las­sen, damit ich nicht in die Stille ein­griff, son­dern Gott den Raum liess und ihm vertraute…

Einige Minu­ten Stille, dann kom­men ganz tief und warm die Töné vom Bass – Gott begann die Musik zu for­men und die Musi­ker star­te­ten mit dem spon­ta­nen Spiel. Wie crazy war dies – es funk­tio­nierte – auch bei uns eher pla­nungs­freu­di­gen SchweizerInnen!

Ein Mikro­fon war offen für all jene die einen Song emp­fan­gen und die­sen sin­gen woll­ten – wow noch ein­mal ein Schritt wei­ter (die Musi­ker waren ja vor­her ange­fragt wor­den – die Sän­ger nicht). Nicht die jun­gen, cool geklei­de­ten, Party gewohn­ten Jun­gen mach­ten denn Anfang, son­dern eine eher scheue, grau­haa­rige Frau. Anfangs ganz leise und scheu, dann immer bestimm­ter und mit viel Freude gela­den, sang sie die Worte, die ihr Gott auf’s Herz gelegt hatte. Spä­tes­tens da wusste ich, dass all meine Beden­ken unbe­grün­det waren. Diese Frau durch­brach völ­lig unbe­wusst, die geist­li­che Bar­riere von Scham und Scheu, ver­gass wohl alle Ohren und Augen ringsum und kon­zen­trierte sich voll auf ihr Gegen­über – JESUS.

Der Abend ver­lief mal laut und groo­vig, mal besinn­lich, mal war­tend und stille. Was gebe­tet wurde, wurde meist kurze Zeit spä­ter mit einem Song unter­schrie­ben – keine Worte wür­den dem gerecht, was an die­sem Abend abging.

Dies war die erste von vier geplan­ten King­dom Come Nights in der Schweiz die­ses Jahr und jede wird anders sein! Gleich­zei­tig eine Her­aus­for­de­rung wie auch eine grosse Freude für uns, denn Gott hat sich am ers­ten Abend so genial treu erwie­sen, dass wir total ermu­tigt sind.

Komm zur nächs­ten King­dom Come Night am 20. Mai um 19.30 in der Equip­pers Frie­dens­kir­che in Zürich.

Susanna Rychi­ger – Lei­te­rin 24-​7CH Prayer